Bus Simulator 18 

Ein eigenen Verkehrsbetrieb leiten? Eigene Strecken mit Erdgas-Bussen betreiben? All das ist möglich im Bus Simulator 18.

 

 

 

 


Systemvoraussetzungen

Minimale Voraussetzungen:

  • System: Windows 7/8.1/10 (64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i3 mit 3.3 GHz oder AMD Phenom II X4 mit 3.2 GHz oder vergleichbar
  • Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 750 (1GB VRAM) oder AMD Radeon R7 360 (2GB VRAM) oder vergleichbar
  • DirectX 11
  • Festplatte: 6.5 GB freier Festplattenspeicher
  • Soundkarte
  • DVD-Rom Laufwerk
  • Internetverbindung für Aktivierung, Updates/Patches und Multiplayerspiel notwendig

 

Empfohlene Voraussetzungen:

  • System: Windows 10 (64-Bit)
  • Prozessor: Intel Core i5-4670 (4. Gen.) mit 3.4 GHz oder FX-8370 mit 4 GHz oder vergleichbar
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970 (4GB VRAM) oder AMD Radeon R9 290 (4GB VRAM) oder besser
  • DirectX 11
  • Festplatte: 6.5 GB freier Festplattenspeicher
  • Soundkarte
  • DVD-Rom Laufwerk
  • Internetverbindung für Aktivierung, Updates/Patches und Multiplayerspiel notwendig

Hier kaufen (Hersteller-Website)

 

 

Um was geht es?

 

Schauplatz des ganzen ist die Stadt Seaside Valley und die umliegende Gegend. So besteht die Möglichkeit nicht nur die Stadt, sondern auch das Umland zu erkunden. Aufgabe ist es, in Seaside Valley und im Umland welches bis dato noch kein Busunternehmen ansässig hatte mit einem Liniennetz abzudecken. Der erste Busfahrer im eigenen Unternehmen ist man zunächst selbst. Dabei durchlebt man erst einmal das umfangreiche Tutorial. In diesem Tutorial lernt man die Türen zu entsperren, sich in den Fahrersitz zu setzen, die Innenbeleuchtung zu aktivieren, die Parkbremse zu lösen und das Automatikgetriebe von Neutral auf Fahren zu stellen. Das Fahrercockpit kann durch Anklicken der entsprechenden Taste aktiviert werden, oder man nutzt einfach den entsprechenden Hotkey dafür. 

Die Spielmechanik

Grafik

Die Grafik des Spiels fällt schon ins Auge und wirkt sehr hübsch. Dank der Unreal-Engine die hier zum Einsatz kommt. Besonders die Regeneffekte sehen sehr real aus. Die "Menschen" im Spiel dagegen wirken eher wie Wachsfiguren aus bekannten Wachsfiguren-Kabinetten. Zu sehen gibt es gefühlt nur fünf verschiedene "Menschen" in Seaside Valley oder eben zahlreiche Doppelgänger.

 

Das Spiel

 

Wenn man die Kampagne spielt und das Umfangreiche Tutorial durchlebt hat, schaltet man nach und nach weitere Busse frei. Am Ende stehen einem aus dem Hause Iveco und MAN, der Urbanway 18 beziehungsweise Lion's City GL A40 zur Verfügung. Beide Busse sind Gelenkfahrzeuge, welche man für stolze 550.000 Euro kaufen kann. Wie bereits erwähnt ist man zunächst der einzige Fahrer im Unternehmen und es besteht die Möglichkeit neue Mitarbeitet einzustellen. Dabei teilt man Busse und Strecken den Fahrern zu. Jeder Angestellte sorgt für weiteren Gewinn der Firma. So muss man nicht nur busfahren, sondern auch immer den wirtschaftlichen Aspekt im Auge behalten. Das sorgt für Abwechslung. 

 

Die Fahrscheine bitte! Als Fahrer im Bus kann man auch jederzeit die Tickets kontrollieren, um so den ein oder anderen Schwarzfahrer zu enttarnen. Auffällig beim Bus Simulator 18 ist aber eines. Es fehlt ein bisschen die Herausforderung. Jede Fahrt wird zwar bewertet (blinken, bremsen, parken bzw Halteposition, keine Unfälle usw), aber diese Dinge sollte man gerade bei einer Simulation eh beachten. Negativ bewertet wird etwa, wenn man mit dem Reifen gegen den Randstein fährt, fährt man jedoch als Geisterfahrer durch Seaside Valley oder fährt gar über eine rote Ampel passiert rein gar nichts. Das ist dem Spiel egal! Blitzer sind zwar vorhanden, welche auch Geldstrafen zur Folge haben aber als Geisterfahrer durch die Stadt zu fahren macht nichts. Daran sollte gearbeitet werden. Kurz gesagt wer in dem Spiel pleitegehen möchte, der muss es darauf anlegen. (z.B. Man kracht regelmäßig gegen andere Fahrzeuge, welche Reparaturkosten verursachen).

Sonstiges

 

Faulheit wird nicht bestraft! Wer nicht immer aus der Garage rausfahren und am Ende der Tour wieder reinfahren möchte, kann mittels Knopfdruck die Fahrt direkt an der ersten Haltestelle anfangen oder aber auch beenden. 

Fahrkarten im Bus. Anfangs wollen die Fahrgäste nur Einzelfahrten, später kommen Leute hinzu, welche dann Tages- oder Wochentickets kaufen möchten. Zum Schluss erfreuen wir uns noch ein paar Senioren, welche einen eigenen Tarif haben. Dann zahlen sie natürlich Ihre Tickets für 3€ mit einem 20€ Schein! Wer kennt das nicht aus der Realität? Dann gibt es eben das Wechselgeld in Cent-Stücken zurück! Dabei ist das verzählen nicht außer acht zu lassen. Denn es ist möglich den Falschen Wechselgeldbetrag rauszugeben.

Insgesamt macht das Spiel einen ordentlichen Eindruck. Und man hat einmal weniger das Gefühl immer die Welt retten zu müssen. Einfach entspannt vor den PC setzen und busfahren. Dabei ein wenig das Umfeld beobachten, lesen was auf den Plakaten in der Stadt so steht und zu guter letzt die Fahrgäste, welche teilweise ihre Sprüche wiederholen aber man mit der Zeit außer acht lässt. Die Steuerung ist nicht zu schwer und man gewöhnt sich schnell daran.   

Zusammen bitte. Die Entwickler vom Bus Simulator 18 haben dem Spiel ein Multiplayer Modus spendiert. So besteht die Möglichkeit mit bis zu vier Spielern das eigene Bus Unternehmen aufzubauen. Der Host des Servers kann die weiteren Spieler auch markieren, so kann die Firma auch ohne Anwesenheit des Chefs wachsen. 


 

 

Fazit

Vorteile Nachteile
Detailreiche Umgebung wenige bzw hässliche Spielfiguren
Abwechslungsreiche Spieltwelt der Schwierigkeitsgrad fordert kaum
 Mod-Unterstützung kein Möglichkeit frei zu speichern
 Mehrspielermodus  unrealistischer Verkehr
Gutes Navigationssystem  
das Fahrgefühl ist glaubwürdig  
Spielwelt ist gut belebt  

Unser Fazit:

Der Bus Simulator 18 macht besser, was die Vorgänger nicht so beherrscht haben. Die Grafik wurde dank der Unreal-Engine endlich aufgebohrt und zeigt viel liebe zum Detail. An der Bevölkerung muss allerdings noch gearbeitet werden. Spielspaß ist definitiv gegeben und man kann entspannt durch eine hübsche Welt cruisen. Eine Nette Überraschung wäre es allerdings gewesen, wenn man noch alle vier Jahreszeiten im Spiel integriert hätte. Dennoch spielt sich der Bus Simulator 18 gut und macht Laune. Der Simulator läuft zuverlässig und bei unserem Test hatten wir keinen absturz des Spiels. Wer also einen Bus Simulator für zwischendurch sucht ist hier genau richtig.

 

GESCHRIEBEN VON
BENJAMIN TEICHGRÄBER
 
Freut sich gute Nachrichten zu verbreiten! laughing
0
0
0
s2smodern
Welcher Prozessor steckt in eurem PC?
VLCDownload

Bewertungen zu bugwire.de

Diese Website benutzt Cookies. Mit der weiteren Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Ich bin Einverstanden Ich bin nicht Einverstanden