Valve hat nun das angeteaserte Update für Counter-Strike: Global Offensive veröffentlicht und das Update scheint nicht zu enttäuschen. Die wichtigste Neuerung ist ein Battle-Royale-Modus mit dem Namen Danger Zone, hinzu kommen zudem neue Skins. Obendrauf ist der Shooter nun komplett Free2Play.

Danger Zone

Mit Danger Zone springt Valve ebenfalls auf den Battle-Royale-Zug auf. Mit Danger Zone liefert Valve eine der aktuell kleinsten Umsetzungen des Spielmodus. Im Solo-Modus treten 16 Spieler gegeneinander an, im Duo- und Trio-Teams kämpfen 18 Spieler ums Überleben. 

Was zwar an der Spielerzahl fehlt, macht Danger Zone mit kreativen Ideen wieder gut. Auf der eigens Entwickelten Map kann man vorab den Absprung festlegen und man sieht zudem die Landezonen der Mitspieler. Mittels Tablet (Tab) kann man zudem auf der Map stets sehen, wo ungefähr sich die Gegenspieler befinden - sichtbar durch grobe, gelbe Hexfelder.

Die Übersichtskarte zeigt die schrumpfende Zone, gelbe Hexfelder bedeuten Spieleraktivität.

Während des Spiels wird typisch Battle-Royale, Rüstung, Heilpakete, Waffen und Munition gesammelt. Gerade die Munition ist eher knapp bemessen.

 

Was sich zunächst in der Demo abzeichnete ist nun realität. Counter Strike wird offiziell Free2Play. Für Demo-Spieler wird nun auch der Multiplayer freigeschaltet. Für den Kaufpreis von etwa 13 Euro gibt es nun stattdessen den Prime-Status. Prime bietet ein paar exklusive Extras wie Souvenir-Items und bestimmte Waffenkisten.

 

Spieler die Counter-Strike vor dem Danger Zone-Update gekauft haben, erhalten eine neue Profil-Marke. Das Update ist etwa 850 MB groß.

 

GESCHRIEBEN VON
BENJAMIN TEICHGRÄBER
 
Freut sich gute Nachrichten zu verbreiten! laughing

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2smodern
Welcher Prozessor steckt in eurem PC?
VLCDownload

Bewertungen zu bugwire.de

Diese Website benutzt Cookies. Mit der weiteren Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Ich bin Einverstanden Ich bin nicht Einverstanden