» alle Umfragen

Bild: Microsoft

Sind Konsolen ohne Laufwerk sinnvoll?
VLCDownload

 


HOL DIR HIER DEN BUGWIRE-WHATSAPP-NEWSLETTER IN FORM EINES BROADCASTS


MEHR ERFAHREN UND ANMELDEN!

Ende November 2013 kam die PlayStation 4 in den Handel und bis jetzt gab es nur Gerüchte, wann ein Nachfolgemodell in den Handel kommt. Nun sind erste Details zur PlayStation 5 (Name noch nicht bestätigt) durchgesickert. Demnach soll die neue Konsole technisch der PS4 um längen überlegen sein. 

Preislich werden Spieler wohl tiefer in Tasche greifen müssen, als einst bei der PS4. Wir erinnern, die PS4 hat 2013 zur Einführung 399 US-Dollar gekostet. In Europa wurden 399 Euro fällig. Laut Analysten soll die PlayStation 5 im November 2020 in den Handel kommen. Die Vorstellung der Konsole soll einige Monate vorher stattfinden. Der Markteinführungspreis soll etwa 100 Dollar mehr wie einst die PS4 betragen. Dementsprechend werden dann 499 US-Dollar für das neue System fällig. Wenn wir den Preis auch hier wieder 1:1 umrechnen, wird die Konsole bei uns in Europa wohl 499 Euro kosten. Die Verteuerung um 100 Euro sind aber durch die deutlich bessere Hardware durchaus gerechtfertigt. 

CPU (8 Kerne AMD 7nm Zen 2 basierend auf der dritten Ryzen-Generation)

ist sicher: Die Zen 2 CPU des Herstellers AMD wird in der PS5 werkeln und besitzt 8 Rechenkerne, genau wie die PS4 Pro. Ein Aufstocken war hier nicht nötig, da die Zen-Architektur allein bereits bei gleicher Taktrate erheblich schneller laufen wird.

RAM

24 GB Arbeitsspeicher werden wohl der PS5 zur Seite stehen. Hiebei handelt es sich wohl um 8GB HBM2-Speicher und 16GB DDR4-Speicher. Entwickler sollen 20GB für ihre Spiele nutzen können, die restlichen 4GB sind für das Betriebssystem gedacht.

Festplatte SSD statt HDD

Hier kommt ein extrem schnelles High-End SSD Speichersystem zum Einsatz. Und wird somit zum Eckpfeiler der Konsole. Bei einem Fast-Travel im Open-World Spiel Spider-Man, welcher auf einer PS4 Pro 15 Sekunden dauerte, dauert auf dem Dev-Kit der PS5 gerade mal 0.8 Sekunden. Welcher Typ SSD genau verbaut werden soll, wurde noch nicht verraten. Allerdings soll die Bandbreite laut Sonys Systemarchitekt Mark Cerny alles übertreffen, was wir aktuell aus dem PC-Bereich kennen.

GPU

Hier kommt wohl eine Custom Navi GPU von AMD mit 56 CU, 1,8 Ghz und 12,9 Teraflops Rechenleistung zum Einsatz. Die Grafikeinheit bietet demnach hardwaregestütztes Raytracing und wurde in Zusammenarbeit von AMD und Sony entwickelt. Damit unterstützt die PS5 eine 8K-Auflösung.

Laufwerk

Hier gibt es bereits eine offizielle Angabe: Die nächste PlayStation wird definitiv über ein Laufwerk verfügen und somit auf physische Speichermedien setzen. Dazu verkaufen sich einfach schlichtweg immer noch viel zu viele Spiele im Disc-Format. Es kann hingegen sehr gut sein, dass die PS5 ohne Blu Ray-Player erscheint. Zu viele Leute nutzen mittlerweile Streamingdienste, weswegen sich der Player nicht mehr lohnen könnte.

Abwärtskompatibilität

Dazu gibt es ebenfalls eine eindeutige Aussage von Sony: Laut Systemarchitekt Mark Cerny wird die nächste PlayStation mit der PS4-Software kompatibel sein. PS3-Inhalte, die man nicht im Rahmen der Abwärtskompatibilität zugänglich machen möchte, sollen stattdessen weiter als ein Hauptbestandteil von PlayStation Now verfügbar bleiben.

 


Aussehen der PS5

Zum Design der Konsole ist noch nichts genaues bekannt. Auf YouTube gibt es aber bereits ein paar Concept Designs.

GESCHRIEBEN VON
BENJAMIN TEICHGRÄBER
 
Freut sich gute Nachrichten zu verbreiten! laughing

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2smodern

Diese Website benutzt Cookies. Mit der weiteren Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Ich bin Einverstanden Ich bin nicht Einverstanden