» alle Umfragen

Bild: Microsoft

Sind Konsolen ohne Laufwerk sinnvoll?
VLCDownload

 


HOL DIR HIER DEN BUGWIRE-WHATSAPP-NEWSLETTER IN FORM EINES BROADCASTS


MEHR ERFAHREN UND ANMELDEN!

Microsoft möchte wohl das nächste Update-Chaos vermeiden und tritt nun bei Windows 10 auf die Bremse. Denn das Windows 10 April Update wurde kurzer Hand abgeblasen. Stattdessen soll Ende Mai das Windows 10 Mai 2019 Update erscheinen. Zwangs-Updates wurden ebenfalls eingestampft. 

Seit längerer Zeit warten zahlreiche Windows-Fans auf ein baldigen Release des Windows 10 April 2019 Updates, dann gibt Microsoft kurzer Hand bekannt, dass es solch ein Update nicht geben wird. Anstelle des April Updates soll es nun ein Mai Update geben, welches Ende Mai bereitgestellt werden soll. Als Grund für die Verschiebung wird angegeben, das man die neue Version noch ein wenig länger testen möchte. Ab nächster Woche soll der Release Preview Ring mit einer Vorabversion versorgt werden. 

 

Im aktuellen Insider-Build im Fast-Ring wurden die Versionsnummern in den letzten Tagen mehrmals überarbeitet. Aktuell findet man dort die Version 18362.30, diese Version soll auch in den Slow Ring fließen und dann in der nächsten Woche in den Release Preview Ring. Wenn alles ohne Probleme über die Bühne geht, könnte das dann das Windows 10 Mai 2019 Update sein.

 

Zwangs-Updates Ade

Bisher lief es so, dass Feature-Updates von Windows automatisch mittels Windows-Update eingespielt wurden, wenn die Update-Logik von Microsoft war, dass ein System bereit ist für das Update. Diese Update-Politik kam bei vielen Nutzern alles andere als gut an. Denn vor allem Nutzer der Home-Version hatten dabei keinerlei Ausweichmöglichkeiten. Damit soll nun Schluss sein. Künftig wird es so sein, dass Feature-Updates gesondert in Windows-Update angezeigt werden, sobald sie verfügbar sind. 

 

Eine Automatische Installation der neuen Windows-Versionen wird es nicht geben, zumindest nicht sofort. Erst wenn sich die Aktuell laufende Windows-Version dem Support-Ende nähert (bei Privatnutzern ist das nach 18 Monaten der Fall), greift eine Update-Automatik. Wer also keine Feature-Updates möchte, wird davon nicht mehr genervt und man kann selbstständig entscheiden, ob und wann man ein Update möchte. Wer das Update hingegen will, klickt auf einen neuen Button "Laden und jetzt installieren". Der bereits bestehende Button "Nach Updates suchen" holt hingegen nur verfügbare Sicherheits- und Qualitäts-Updates für die bestehende Version. 

 

Diese Änderung kommt allerdings nicht erst mit dem Mai Update, sondern wird auch in der Windows 10 Version 1803 und 1809 nachgereicht. 

Außerdem gibt es dann ab dem Mai Update eine neue Pause-Funktion auch für Windows 10 Home, mit dieser Pause-Funktion können Updates bis zu 7 Tage zurückgestellt werden. Da man diese Pause fünf Mal hintereinander einlegen kann, lassen sich Updates bei Bedarf bis zu 35 Tage verzögern, bevor sie aufgespielt werden.

GESCHRIEBEN VON
BENJAMIN TEICHGRÄBER
 
Freut sich gute Nachrichten zu verbreiten! laughing

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

0
0
0
s2smodern

Diese Website benutzt Cookies. Mit der weiteren Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung Ich bin Einverstanden Ich bin nicht Einverstanden